Filmmusik – Sakral

kamerasymbol

 

 

 

 

 

VIDEO

Zu den Fotos des Konzertes vom Samstag Abend, 30. März 2019:

flyer 2019

flyer rückseite_2019

In welchen Filmen die Chorstücke erklingen, erfahren sie am Montag, 1. April 2019, an dieser Stelle!

Ennio Morricone: River. „The Mission“, 1986, Regie Roland Jofflé
George Fenton: Kyrie. „Ever After“, 1998, Regie Andy Tennant
Philip Glass: Koyaanisqatsi. „Koyaanisqatsi“, 1982, Regie Godfrey Reggio
Bruno Coulais: In Memoriam. „Les choristes“, 2004, Regie Christophe Barratier
Zbigniew Preisner: Lacrimosa. „The Tree of Life“, 2011, Regie Terrence Malick
Clint Mansell: Lux Aeterna. „Requiem for a Dream“, 2000,
Regie Darren Aronofsky
Arvo Pärt: Da Pacem. Keine Filmmusik, sondern eine Auftragskomposition für ein internationales Friedenskonzert in Barcelona, 2004
John Debney: Passion & Resurrection. „The Passion of the Christ“, 2004,
Regie Mel Gibson
Yoshihisa Hirano: Kyrie. „Death Note“, 2017, Japanischer Manga,
Autor Tsugumi Ohba
Alexandre Desplat: My Love is Always Here. „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“, 2010, Regie David Yates
Richard Harvey: Kyrie for the Magdalene. „The Da Vinci Code“, 2006,
Regie Ron Howard
John Williams: Exsultate Justi. „Empire of the Sun“, 1987,
Regie Steven Spielberg
Richard Harvey: Non Nobis Domine. „Henry V“, 1989, Regie Kenneth Branagh

 

 

 

Chorwerke aus Armenien

Zusatzkonzert am Sonntag, 30. Juni 2019, 17:00, in der Oberen Kirche, Bad Zurzach!

 

Probe-Wochenende vom 2. und 3. März 2019 auf dem Kerenzerberg, Seminarhotel Lihn 

akusma-kerenzer 005-1 akusma-kerenzer 020-1

akusma-kerenzer 007-1