Jubiläumskonzert 2020

Kammerchor AKUSMA und Vokalensemble opus 48

Samstag, 21.11.2020, Stadtkirche Baden, 20:00

Sonntag, 22.11.2020, Stadtkirche Zofingen, 17:00

Samstag, 28.11.2020, Kirche Zumikon, 19:30

Konzertprogramm 2020

Stabat Mater David Haladjian (1962*)

Werke aus dem Repertoire des AKUSMA-Chores

Projektbeschrieb Konzert

David Haladjian: Stabat Mater

David Haladjian schreibt eigens für das 50-Jahre-Jubiläum des Badener Chores AKUSMA ein Stabat Mater als Auftragskomposition. Dieses wird anlässlich des Chorjubiläums uraufgeführt. Das Werk ist zumindest teilweise für Doppelchor gedacht. Daher wurde das Vokalensemble opus 48 aus Zofingen eingeladen, diese einmalige 50-Jahr-Feier gemeinsam mit dem Chor AKUSMA zu gestalten.
Dazu gelangen weitere Werke zur Aufführung, die als Wegmarken der Konzertlaufbahn des AKUSMA-Chores gelten.

Mitwirkende

Orchester
Saxophon solo Remo Schnyder
Piano Amri Alhambra
Orchester ad hoc mit weiteren 5 Musikern (Percussion, Streicher)
Sopran solo Gunhild Alsvik

Die Aufführung des Stabat Mater wird durch eine Videoinstallation unterstützt: Bilder, Farben, Muster werden an Wände und Decke projiziert. Die Suche nach einer Video-Künstlerin oder einem Video-Künstler ist im Gang.

Gunhild Alsvik, Sopran

Gunhild Alsvik begann ihre musikalische Ausbildung in ihrem Heimatort Trondheim. Nach der Matura begann sie ihr Studium (Hauptfach Gesang) an der Musikhochschule in Oslo, wo ihre Professoren Barbro Marklund-Petersone und Håkan Hagegård waren. Im Mai 2005 erhielt Gunhild Alsvik den Bachelor of voice performance. Danach ging sie für weitere Studien an die Schola Cantorum Basiliensis in Basel (Schweiz), wo sie sich der Aufführungspraxis Alter Musik widmete. Hier studierte sie bei Evelyn Tubb. Gunhild Lang-Alsvik ist eine gefragte Solistin und gibt Konzerte in ganz Europa. In den vergangenen zwei Jahren trat sie u. a. in der Zürcher Tonhalle, dem Herkules-Saal in Wien und bei den Festspielen des Fränkischen Sommers sowie in der Jeunesse-Reihe in Österreich auf. Zuletzt war sie im Konzert-haus Wien (H. Schütz, Sinfoniae Sacrae u.a.) und Konzerthaus Berlin (JSB Weihnachtsoratorium) zu hören. https://gunhildalsvik.com/

Remo Schnyder, Saxophon

Geboren 1982 in Bern, studierte Musik mit Hauptfach Saxophon an der Hochschule der Künste Bern (Lehrdiplom 2004 bei Christian Roellinger) und der Hochschule für Musik Basel (Konzertdiplom mit Auszeichnung 2006 bei Marcus Weiss). Zusätzlich studierte er Musikwissenschaft an der Universität Basel.
Er erhielt Preise an verschiedenen Wettbewerben sowohl als Solist wie als Kammermusiker, u.a. 2010 einen 1. Preis am Kammermusikwettbwerb Léopold Bellan, Paris, einen 2. Preis am Concours Nicati 2006 und 2006/2007 Studienpreise der Ernst Göhner Stiftung und des Migros-Kulturprozent. Remo Schnyder spielte zahlreiche Uraufführungen, u.a. von Werken von Georg Friedrich Haas, Isabel Klaus, Francesc Prat, Thomas Lauck, Heinz Holliger, Daniel Ott, Leonardo Idrobo, Rico Gubler, Jakob Ullmann. Seine Konzerttätigkeit führte ihn in verschiedene Länder Europas und Asiens, manche seiner Auftritte wurden von Radio und Fernsehen übertragen.
Nebst komponierter Musik gilt das Interesse von Remo Schnyder auch der Improvisation.

Amri Antón Alhambra, Klavier

Spanischer Pianist. Erste Klavierlektionen bei Josef Zangerl, danach bei Ruth Hiltmann am Konservatorium Zürich, Eduardo Vercelli und María Luisa Cantos. Erlangung des Lehrdiploms und des Konzertreifediploms beim Schweizerischen Musikpädagogischen Verband (SMPV). Unterrichtet an der Musikschule Maur. Rege, internationale Konzerttätigkeit. Seit mehr als dreissig Jahren spielt er im Duo mit der bedeutenden Cellistin Ursula Baumann-Huber. 2002 Gründungsmitglied des Ensembles 4ton.

David Haldjian, Leitung

David Haladjian wurde in Armenien geboren. Am staatlichen Konservatorium in Jerewan bildete er sich zum Dirigenten und Komponisten aus und schloss sein Studium in den Fächern Komposition und Musikwissenschaft ab. 1991 kam David Haladjian in die Schweiz, wo er sich im Bereiche der Elektroakustischen Musik an der Musikakademie Basel und an der Musikhochschule Zürich weiterbildete. Gegenwärtig ist er als Komponist, Dirigent und Musiklehrer tätig. Mehrere seiner Kompositionen wurden an verschiedenen Konzerten und Musikfestivals in Europa, Asien und den USA aufgeführt. Seit Sommer 2013 leitet er den Kammerchor Akusma. https://davidhaladjian.com

Kammerchor Akusma

Der 1970 gegründete Chor besteht aus rund 25 Sängerinnen und Sängern aus der Region Baden. Dem Chorklang und der Intonation wird ein hoher Stellenwert beigemessen. Zur Aufführung gelangen geistliche und weltliche Werke vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Ob A-capella-Gesang oder Aufführungen mit Solisten und Instrumentalensemble, es wird immer ein hohes musikalisches Niveau angestrebt. Vielbeachtet wurden die Länder-Konzerte unter der Leitung von David Haladjian mit Chorwerken aus dem Baltikum, Grossbritannien, der Schweiz, den USA und Armenien (2014 – 2017) sowie die Aufführung mit sakraler Filmmusik (2018). http://kammerchor-akusma.ch

Peter Baumann, Leitung

Peter Baumann absolvierte sein Musikstudium (Orgel, Chorleitung, Schulmusik) in Zürich. Erist heute tätig als Organist und Chorleiter an der Kirche Guthirt in Zürich, als Professor für Musik und Musikdidaktik an der PH der Fachhochschule Nordwestschweiz sowie als Leiter mehrerer Chöre. Er konzertiert regelmässig als Chorleiter wie auch als Organist.

Vokalensemble opus 48

Seit der Gründung 1991 widmet sich opus 48 in ein bis zwei Programmen pro Jahr der Musik von der Renaissance bis zur Gegenwart. In seinem Curriculum findet man die Aufführung von Messen von Schubert, Beethoven oder Strawinsky, das Requiem von Mozart und Motetten von Bach bis Bruckner. Mit ebenso grosser Neugier widmet sich opus 48 aber auch Neuem und Unbekanntem. Erwähnt seien die Uraufführung von zwei Auftragswerken der Aargauer Komponisten Ruedi Debrunner und Oliver Weber (2011), das Programm ‚komposition – improvisation’ mit der Saxophonistin Co Streiff (2012) oder ‚calme de nuits’ mit den ‚tacchi alti’ (2015). Unsere Webseite www.opus48.ch erzählt Ihnen unsere Geschichte detailliert.
Unser Ziel ist die Weiterentwicklung des Chorklanges durch regelmässige Stimmbildung. Möglichst lückenloser Probenbesuch ist dabei Voraussetzung.

LEIDER ABGESAGT: