Konzert 2018

Chorwerke aus Armenien

Samstag, 16. Juni 2018, 20:00, Sebastianskapelle Baden
Sonntag, 17. Juni 2018, 11:30, Sebastianskapelle Baden
Sonntag, 17. Juni 2018, 17:00, Aula Kloster Wettingen
Der Kammerchor Akusma führt unter der Leitung von David Haladjian seine erfolgreiche Länder-Konzertreihe weiter. Nach den Baltischen Staaten (2014), Grossbritannien (2015), der Schweiz (2016) und den USA (2017) steht nun Armenische Chormusik auf dem Programm.

Armenien hat 1918 die Unabhängigkeit erklärt. Wir nehmen das 100-jährige Jubiläum zum Anlass, eine breite Palette armenischer Musik vorzustellen.

David Haladjian, der musikalische Leiter des Kammerchors Akusma, ist selber Armenier und in seiner Heimat ein bekannter und gefragter Komponist. Mehrere traditionelle Volkslieder, die zur Aufführung gelangen werden, sind von ihm für 4-stimmigen Chor arrangiert worden.

Die Interpreten

Der Kammerchor Akusma besteht zur Zeit aus 31 Laiensängerinnen und -sängern, die mit Engagement ausgelesene geistliche und weltliche Chorliteratur aufführen. Es ist unser Ziel, gehobenen Ansprüchen zu genügen und innovative Konzerte zu veranstalten. Der Chor besteht seit 47 Jahren und ist in der Region fest verankert.

Seit Sommer 2013 steht der Chor unter der Leitung von David Haladjian aus Brugg. Der aus Armenien stammende Chorleiter, Dirigent und Komponist lebt seit über 25 Jahren in der Schweiz und stellt sein Können und Wissen verschiedenen Chören und Musikschulen zur Verfügung. Daneben arbeitet er als freier Komponist.

Für die Konzerte 2018 konnte sich der Chor die Mitwirkung des Ensemble Eskeniangeli  sichern. Das Ensemble ist in Basel beheimatet.

Die hochkarätigen Musiker des Ensembles sind auf alte historische Instrumente spezialisiert und verfügen über eine grosse Erfahrung in der historischen Aufführungspraxis.

Neben den speziell für unseren Chor arrangierten Werken werden Volksmusik-Perlen mit armenischen Instrumenten aufgeführt. Im Programm sind unter anderem Werke von Mashtots (5. Jhdt), Narekatsi (10. Jhdt), Yekmalian (19. Jhdt), Komitas (20. Jhdt) und von zeitgenössischen Komponisten wie Tigran Mansurian oder Yervand Yerkanian zu hören.

Für die Konzerte mit dem Kammerchor Akusma wird das Ensemble im Trio auftreten: Tamar Eskenian (Traversflöte, Duduk und Shvi, traditionelle, armenische Flöten), Angelika Zwerger (Violoncello) und Shant Eskenian (Violine). Die Geschwister Eskenian stammen aus Armenien. www.eskeniangeli.com

Gor Ghalmukhyan arbeitete am Volksmusikensemble Armeniens und spielt die Dhol, eine armenische Zylindertrommel. Seine Unterrichts- und Konzerttätigkeit erstreckt sich über viele Länder Europas und Asiens.